Kaputtes Renault-Logo

Renaults Sparplan: Massiver Stellenabbau

Stand: 29.05.2020, 17:18 Uhr

Nach dem japanischen Hersteller Nissan kündigte am Freitag dessen französischer Allianz-Partner Renault die Kürzung tausender Stellen an. 15.000 Arbeitsplätze sollen in den nächsten drei Jahren weltweit gestrichen werden. Renault, an dem der französische Staat mit 15 Prozent beteiligt ist, will durch den Umbau zwei Milliarden Euro einsparen. Die französische Regierung macht einen für Renault in Aussicht gestellten Hilfskredit von über fünf Milliarden Euro davon abhängig, dass sich der Konzern mit den Gewerkschaften über die Zukunft der Arbeitsplätze in dem Land einigt. Die Renault-Aktien gaben deutlich nach.