Carlos Ghosn

Renault-Chef-Ghosn länger in Haft

Stand: 30.11.2018, 13:50 Uhr

Der ehemaligen Topmanagers Carlos Ghosn bleibt in Japan länger in Untersuchungshaft. Das hat ein japanisches Gericht beschlossen. Der Renault-Chef, der Architekt der Allianz aus Renault, Nissan und Mitsubishi ist, bleibt nun bis zum 10. Dezember in Haft. Ghosn steht unter Verdacht, Einkünfte in Millionenhöhe verheimlicht zu haben.