ProSiebenSat.1-Logo an der Konzern-Zentrale in Unterföhring

ProSieben trotz Kaufempfehlung auf Talfahrt

Stand: 30.01.2020, 13:09 Uhr

Trotz Kaufempfehlung geht der Rutsch der ProSiebenSat.1-Aktie weiter. Das Papier der Münchener verliert über drei Prozent und sinkt auf den tiefsten Stand seit Oktober 2019. Nachdem sie dem MDax im Vorjahr mit minus 10,5 Prozent bereits deutlich hinterher gelaufen waren, gehören sie auch 2020 wieder zu den schwächsten Werten in dem Index.

Dabei zeigt sich Analyst Patrick Schmidt von Warburg zuversichtlich, dass die Bilanz für 2019 den Tiefpunkt darstellt. Er rechnet damit, dass sich die wichtigsten Kennziffern für die Geschäftsentwicklung des Medienkonzerns nun bessern. Zudem erinnert Schmidt an die niedrige Bewertung der Papiere.