Pinterest-App auf einem Smartphone

Prognosen enttäuschen Pinterest-Aktie im Tiefflug

Stand: 01.11.2019, 17:49 Uhr

Dicke Verluste im dritten Quartal und ein Geschäftsausblick unter den bisherigen Erwartungen belasten die Titel der Online-Fotoplattform heftig. Besserung ist in Sicht, aber wohl nicht allzu schnell.

Im nachbörslichen US-Handel rutschte der Titel am Donnerstagabend um fast 20 Prozent abwärts. Damit hat die Aktie die Gewinne, die seit dem Börsengang im April aufgelaufen sind, fast wieder zunichte gemacht.

Anleger reagierten allergisch auf Zahlen zum abgelaufenen Quartal, aber auch zu einem geschäftlichen Ausblick, der nicht zu den Erwartungen des Markets passt. Pinterest ist im dritten Quartal tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust weitete sich auf 124,7 Millionen Dollar von 18,9 Millionen Dollar im gleichen Vorjahreszeitraum aus.

Weniger Umsatz pro "Pinner"

Der Umsatz erhöhte sich dagegen um 47 Prozent auf 279,7 Millionen Euro. Die Zahl der monatlich aktiven Nutzer bezifferte die Foto-Community auf 322 Millionen, was einem Anstieg um 28 Prozent entspricht. Der Umsatz pro Kunde, für die Plattform eine wichtige Wachstumsgröße, lag mit 90 Cent knapp unter den Analystenerwartungen.

Das Unternehmen hat Millionen Dollar in den Ausbau seiner Plattform und die Anbindung von Werbekunden investiert. Der Effekt der Anstrengungen werde in einer "gewissen Zeitspanne" seine Wirkung entfalten, meinte Finanzchef Todd Morgenfeld dazu. Offenbar zu unkonkret für den Markt. Pinterest verdient an Werbeanzeigen, die zwischen Foto- oder Text-Postings von Nutzern, den so genannten "Pinnern" platziert werden.

Umsatzprognose unter Erwartungen

Auch für das Gesamtjahr 2019 enttäuschte das Unternehmen mit seinen Aussagen. Die Gesamtumsätze sollen zwischen 1,10 und 1,115 Milliarden Dollar liegen. Die Experten hatten bislang im Schnitt mit 1,2 Milliarden Dollar Erlösen gerechnet.

Die Pinterest-Aktie war im April zu 19 Dollar ausgeben worden, startete aber mit 23,75 Dollar fast 25 Prozent über dem Ausgabepreis. Mitte August hatte der Titel seinen Höchststand bei rund 36 Dollar erreicht.

AB