Philips-.Schriftzug vor der Unternehmenszentrale in Hamburg
Audio

Philips erfreut die Anleger

Stand: 22.07.2019, 07:25 Uhr

Getragen von einer starken Nachfrage hat der niederländische Medizintechnik-Konzern Philips im zweiten Quartal besser abgeschnitten als erwartet. Für das Gesamtjahr bekräftigte Vorstandschef Frans van Houten das Ziel, den Umsatz um vier bis sechs Prozent zu steigern.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China könnte
allerdings zu zusätzlichen Belastungen führen. "Wenn das passieren würde, würde sich der Betrag, um den unser Ergebnis in diesem Jahr belastet wird, um 20 Millionen Euro erhöhen", sagte der Philips-Chef. Bislang hat er mit 45 Millionen Euro kalkuliert.

Im zweiten Quartal übertraf der Siemens-Healthineers -Rivale mit einem Umsatzplus von sechs Prozent auf 4,67 Milliarden Euro die Erwartungen. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebita) stieg um 14 Prozent auf 549 Millionen Euro und lag damit im Rahmen der Marktprognosen.