Philip Morris iQOS E-Zigarette

Tabakerhitzer gefragt Philip Morris qualmt zunehmend rauchfrei

Stand: 18.10.2018, 16:38 Uhr

Weil immer weniger Menschen in den Industrieländern rauchen, müssen die Tabakkonzerne umdenken. So setzt Philip Morris auf angeblich weniger gesundheitsschädliche Alternativen - mit Erfolg.

Der Strategiewechsel des Marlboro-Konzerns scheint sich allmählich auszuzahlen. Im abgelaufenen dritten Quartal verdiente Philip Morris deutlich mehr als erwartet. Der Gewinn je Aktie kletterte um 17 Cent auf 1,44 Dollar. Analysten hatten lediglich mit 1,28 Euro je Aktie gerechnet.

Auch beim Umsatz wurden die Erwartungen übertroffen. Die Erlöse stiegen leicht um 0,4 Prozent auf 7,5 Milliarden Dollar.

Nikotinverdampfer und Tabakerhitzer als Alternative zur Zigarette

Eine starke Nachfrage nach E-Zigaretten und Tabakerhitzern brachte den nötigen Schub. Philip Morris bietet elektronische Zigaretten, bei denen flüssiges Nikotin verdampft wird, und Produkte wie Iqos, bei denen Tabak erhitzt und nicht verbrannt wird. Das bewahrt angeblich den Konsumenten vor krebserregenden Stoffen, die im Zigarettenrauch enthalten sind.

Aktie springt nach oben

Die Zahlen kommen an der Börse gut an: Die Aktien von Philip Morris springen im frühen Handel an der New Yorker Börse um über vier Prozent nach oben. Damit verqualmt ein Teil der Kursverluste der letzten Monate. Auf Ein-Jahres-Sicht hat die Aktie über 20 Prozent eingebüßt.

Die Tabakindustrie steckt in der Krise. Wenn sie überleben will, muss sie neue Wege gehen. Jugendliche rauchen heute immer weniger, weil sie gesünder leben wollen. Zudem machen die Regierungen Druck auf die Tabak-Industrie und verbieten Werbung. Weltweit dürfte der Absatz klassischer Zigaretten 2018 um gut zwei Prozent schrumpfen. Nur mit Preiserhöhungen könnten die Tabakkonzerne bisher das Schlimmste verhindern.

1/15

Tabakaktien boomen Von BAT bis Philip Morris

<b>Philip Morris - die Marlboro-Aktie</b><br />Diese Aktie kann sich sehen lassen. In zehn Jahren hat sich der Kurs weit mehr als verdoppelt. Das Papier von Philip Morris International erreichte im Sommer ein Rekordhoch bei 123,55 Dollar. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 160 Milliarden Dollar ist Philip Morris der weltgrößte börsennotierte Tabakkonzern. Einzig China National Tobacco bringt mehr auf die Waage, befindet sich aber in Staatshand.: Kursverlauf am Börsenplatz Nyse für den Zeitraum 10 Jahre

Philip Morris - die Marlboro-Aktie
Diese Aktie kann sich sehen lassen. In zehn Jahren hat sich der Kurs weit mehr als verdoppelt. Das Papier von Philip Morris International erreichte im Sommer ein Rekordhoch bei 123,55 Dollar. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 160 Milliarden Dollar ist Philip Morris der weltgrößte börsennotierte Tabakkonzern. Einzig China National Tobacco bringt mehr auf die Waage, befindet sich aber in Staatshand.