Drei Pepsi-Dosen im Regal

Gewinnrückgang avisiert PepsiCo will kräftig sparen

Stand: 15.02.2019, 14:21 Uhr

Der Limonaden- und Snackhersteller PepsiCo hat im vergangenen Jahr seinen Umsatz um zwei Prozent auf 64,7 Milliarden Dollar gesteigert. Das bereinigte Ergebnis je Aktie kletterte um acht Prozent auf 5,66 Dollar - damit traf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten.

Wegen hoher Ausgaben für Werbemaßnahmen ging das operative Ergebnis der Limonadensparte im vierten Quartal allerdings um zwölf Prozent zurück.  

Für die Sparte Frita-Lay, die unter anderem Kartoffel- und Tortillachips vermarktet, lief es überdurchschnittlich. Hier stiegen die Erlöse um vier Prozent.

Gewinnrückgang in 2019

Wegen hoher Investitionen in zukünftiges Wachstum und Kosteneinsparungen rechnet PepsiCo im laufenden Jahr mit einem Ergebnisrückgang von drei Prozent auf 5,50 Dollar je Aktie. Analysten hatten im Schnitt einen Anstieg auf 5,86 Dollar je Aktie erwartet.

Im kommenden Jahr will PepsiCo wieder beim Ergebnis im hohen einstelligen Prozentbereich wachsen.

Konkurrent Coca-Cola hat erst am Donnerstag die Börse mit seinem Ausblick für 2019 enttäuscht. Auch der Konzern aus Georgia rechnet fürs laufende Jahr mit einem Gewinnrückgang.

Die PepsiCo-Aktie legte im vorbörslichen Handel um gut zwei Prozent auf 115,48 Dollar zu. Dadurch kommt das Rekordhoch bei 122 Dollar immer mehr in Reichweite.

ME