Paypal Loginmaske auf einem Tablet

Ergebnisse über Erwartungen PayPal weiter im Trend

Stand: 20.10.2017, 08:43 Uhr

Anleger, die seit der Abspaltung des Zahlungsdienstleisters von der Konzernmutter Ebay auf PayPal gesetzt haben, sehen sich wieder einmal bestätigt: Die Aktie legte am Abend nach guten Quartalsergebnissen weiter zu.

Zwischenzeitlich ging es im nachbörslichen US-Handel mit den PayPal-Titeln um fünf Prozent nach oben. Der Trend zum Bezahlen im Internet wächst ungebrochen, und PayPal ist davon einer der größten Nutznießer weltweit.

Umsatz wächst stärker als Gewinn

Im dritten Geschäftsquartal legte das US-Unternehmen beim Reingewinn um 18 Prozent auf 380 Millionen Dollar zu. Auf der Umsatzseite steigerte sich PayPal mit 21 Prozent auf 3,2 Milliarden Dollar sogar noch stärker. Beide Kennziffern lagen über den Erwartungen des Marktes.

Nach Unternehmensangaben haben sich zuletzt vor allem die zunehmenden Zahlungsabwicklungen bei Einzelhändlern über das PayPal-Zahlungssystem in neuem Wachstum ausgewirkt. PayPal steht hier in harter Konkurrenz zur den Zahlungs-Services von Amazon.

Damit aber noch nicht genug: Die Vorgabe für das laufende Schlussquartal 2017 wurde nochmals angehoben. Danach sollen die Umsätze auf 3,57 bis 3,63 Milliarden Dollar steigen. Bislang hatten die Analystenschätzungen hier bei 3,56 Milliarden Dollar gelegen.

Kursrakete gegen Rohrkrepierer

PayPal hat der ehemaligen Konzernmutter Ebay in Sachen Börsenentwicklung längst den Rang abgelaufen. Während Ebay, das gestern ebenfalls Zahlen vorlegte, binnen eines Jahres rund 6,5 Prozent zugelegt hat, beträgt das Kursplus bei PayPal im selben Zeitraum mehr als 55 Prozent. Und in Sachen Börsenwert ist die Sache ebenfalls klar: Die Marktkapitialisierung bei PayPal beträgt rund 80 Milliarden Dollar, bei Ebay liegt sie bei rund der Hälfte.

AB