Osram-Schriftzung, davor zwei grüne Ampeln

Osram-Übernahme soll nicht scheitern

Stand: 20.03.2020, 15:24 Uhr

Die Aktie des Beleuchtungsspezialisten Osram ist am Freitag teilweise kräftig gestiegn. In der Spitze legte die im MDax enthaltene Aktie knapp 30 Prozent zu, hat diese Gewinne mittlerweile aber größtenteils wieder abgegeben. Trotzdem bleibt das Papier im Plus.

Der österreichische Sensor-Spezialist AMS will sich durch den rapiden Kursverfall seiner Aktien nicht von der Übernahme von Osram abbringen lassen. AMS machte deutlich, dass das Unternehmen zuversichtlich ist, die 1,65 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung zur Finanzierung der Übernahme bei den Aktionären und anderen Investoren unterzubringen.

Am Markt wird das Vorhaben der Österreicher jedoch weiterhin mit Vorbehalten gesehen. Ein Analyst verwies auf die hohe Abhängigkeit Osrams vom Autosektor, der wegen der Viruskrise stark von Werksschließungen betroffen ist. "Zu 60 bis 70 Prozent ist Osram vom Endmarkt der Autobranche abhängig", hob er hervor.