Osram Zentrale im Dämmerlicht

Österreicher versuchen es nochmals bei Osram

Stand: 23.07.2019, 14:20 Uhr

Der österreichische Sensor-Spezialist AMS lässt bei Osram nicht locker. Eine Woche nach seinem Rückzieher erwägt das Unternehmen aus der Steiermark nun doch wieder eine Übernahme des Münchner Lichtkonzerns. Der AMS-Vorstand bekundete am Dienstag neuerliches Interesse an Osram. Die Aktie von Osram hat am Dienstag von der fortgesetzten Übernahmefantasie profitiert. Mit einem Gewinn von rund drei Prozent auf 33,92 Euro setzt sich der kurzfristige Aufwärtstrend fort. Damit notiert sie immer noch unter dem Übernahmepreis von 35 Euro, den die Finanzinvestoren Bain Capital und die Carlyle Group den Osram-Aktionären anbieten.