Nordex-Windenergieanlage

Nordex rechnet mit Unsicherheiten durch Corona

Stand: 24.03.2020, 08:13 Uhr

Der Windkraftanlagen-Hersteller blickt nach einem guten Jahresstart mit Ungewissheit auf 2020. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie unterliege die Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr erheblichen Unsicherheiten, teilte Nordex am Dienstag mit. Es sei noch zu früh, die Auswirkungen dieser neuen, komplexen und sich ständig verändernden Situation abschließend einzuschätzen, hieß es weiter.

Der neue Ausblick basiere auf der Annahme, dass das SDax-Unternehmen in der Lage sein wird, den starken Auftragsbestand effizient und ohne größere Unterbrechungen trotz der derzeitigen Situation abzuarbeiten. Bei einem um 43 Prozent auf 5,5 Milliarden Euro in die Höhe geschnellten Auftragsbestand rechnet der Vorstand 2020 mit einem Umsatz von 4,2 bis 4,8 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis (Ebitda) soll 160 bis 240 Millionen Euro erreichen. Sollte es dennoch umfassendere Störungen durch die Pandemie geben, könne eine Anpassung der Prognose notwendig sein.