Gelb-rot leuchtender Osram-Schriftzug

Noch fehlen AMS viele Osram-Aktien

Stand: 05.12.2019, 08:58 Uhr

Der österreichische Sensor-Spezialist AMS setzt bei seinem Übernahmeangebot für Osram zum Endspurt an. Bis zum Mittwochabend - einen Tag vor Ende der Frist - hatten knapp 16 Prozent der Osram-Aktionäre ihre Papiere angedient, wie AMS am Donnerstag mitteilte. 20 Prozent hatten die Österreicher selbst am Markt gekauft, nun haben sie fast 37 Prozent sicher. Damit fehlen AMS noch gut 18 Prozent der Osram-Aktien, um zu verhindern, dass auch ihre zweite Offerte für Osram scheitert. Die Österreicher haben sich 55 Prozent zum Ziel gesetzt.

AMS

AMS: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
37,46
Differenz relativ
-1,99%
Osram: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
45,74
Differenz relativ
+0,37%