Rupert Murdoch

Zuwachs durch Online-Anzeigen Murdochs News Corp verdient prächtig

Stand: 08.02.2019, 16:00 Uhr

Rupert Murdochs News Corp hat mit seinen Quartalszahlen an der Wall Street überrascht. Der Medienkonzern, zu dem das "Wall Street Journal" und die "Times" gehören, wuchs unerwartet stark.

Im zweiten Quartal 2018/19 konnte das Unternehmen seinen Umsatz um fast 21 Prozent auf 2,63 Milliarden Dollar steigern. Der Gewinn lag bei 95 Millionen Dollar oder 18 Cent pro Aktie. Noch vor einem Jahr hatte das Medium-Imperium einen Verlust von 84 Millionen Dollar erzielt. Grund dafür war das sinkende Interesse an Werbung in seinen Printmedien.

Kunden zahlen zunehmend für Online-Berichte

Vor allem das Online-Immobilien-Anzeigengeschäft trieb den Umsatz im zweiten Quartal an. Vorstandschef Robert Thomson sagte, dass die Werbeeinnahmen in den USA und Australien zugenommen hätten. Zudem zahlte sich der Premium Content aus. Das "Wall Street Journal" zählte mehr Online-Abonnements.

News Corp zählt zu den weltweit größten Verlagen und war 2013 von Murdochs Medienkonglomerat abgespalten worden. Zu News Corp gehören unter anderem das "Wall Street Journal", "The Times" sowie diverse australische Zeitungen.

Aktie springt hoch

Die Aktie legte nachbörslich fast vier Prozent zu. Auf Ein-Jahres-Sicht hat der Titel allerdings gut zehn Prozent verloren.

sts