Mobiler bildgebender C-Bogen Cios Select mit Flachdetektor-Technologie zum Einsatz bei Operationen
Audio

Gewinnschub im abgelaufenen Quartal Neues Laborsystem treibt Siemens Healthineers an

Stand: 02.05.2019, 09:49 Uhr

Vor gut einem Jahr ging die Medizintechniktochter von Siemens an die Börse. Seither kletterte der Kurs um über ein Drittel nach oben. Am Donnerstag legen die Titel weiter zu. Die Quartalszahlen von Siemens Healthineers überzeugen.

Deutsche Medizintechnik bleibt ein Exportschlager. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2018/19 beschleunigte Siemens Healthineers das Wachstum. Der Umsatz des Weltmarktführers bei bildgebenden Systemen wie Röntgen- und Ultraschallgeräten sowie Magnetresonanztomographen stieg um neun Prozent auf 3,5 Milliarden Euro. Auf vergleichbarer Basis lag das Wachstum bei 5,8 Prozent.

Fast ein Viertel mehr Gewinn

Der Gewinn legte gar zweistellig zu. Unterm Strich verdiente die Siemens-Medizintechnik-Tochter mit 381 Millionen Euro knapp ein Viertel mehr als im Vorjahreszeitraum. Das operative Ergebnis verbesserte sich um zwölf Prozent auf 627 Millionen Euro.

Zum Wachstumstreiber entwickelt sich zunehmend Atellica, das neue Labordiagnostik-System. Von Januar bis März wurden gut 410 Exemplare des Hoffnungsträgers installiert. Seit Oktober seien es nun insgesamt rund 780, teilte die Medizintechnik-Tochter von Siemens am Donnerstag in Erlangen mit. Inzwischen habe Atellica auch die Zulassung in China erhalten.

Zunehmende Nachfrage für Atellica

Siemens Healthineers hatte zuletzt Kapazitätsengpässe bei der Installation gemeldet, weil mehr Neukunden das System bestellten als erwartet. "Die ergriffenen Maßnahmen zur erfolgreichen Markteinführung unserer Labordiagnostik-Plattform Atellica haben im zweiten Quartal erste Wirkung gezeigt", sagte Vorstandschef Bernd Montag.

Die Aktien der selbständigen Siemens-Tochter steigen zur Xetra-Eröffnung um über ein Prozent und gehören zu den Favoriten im MDax. Mit 38 Euro notieren die Aktien inzwischen gut 35 Prozent über dem Ausgabekurs von 28 Euro, zu dem sie im März 2018 an die Börse kamen. Damit ist Healthineers einer der wenigen erfolgreichen Börsenneulinge von 2018.

nb

1/16

Tops und Flops der Börsengänge 2018 Von Siemens Healthineers bis Home 24

<strong>Siemens Healthineers</strong><br/>Den mit Abstand erfolgreichsten Börsengang legte die Medizintechnik-Tochter von Siemens hin. Nach dem guten Start sausten die Aktien von Siemens Healthineers weiter nach oben. Gegenüber dem Ausgabekurs von 28 Euro legten die Papiere gut 38 Prozent zu. Mit fast 40 Euro wurde im Sommer ein Rekordhoch erreicht. Das dürfte vor allem den Siemens-Mutterkonzern freuen. Er ist noch mit 85 Prozent beteiligt.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 1 Jahr

Siemens Healthineers
Den mit Abstand erfolgreichsten Börsengang legte die Medizintechnik-Tochter von Siemens hin. Nach dem guten Start sausten die Aktien von Siemens Healthineers weiter nach oben. Gegenüber dem Ausgabekurs von 28 Euro legten die Papiere gut 38 Prozent zu. Mit fast 40 Euro wurde im Sommer ein Rekordhoch erreicht. Das dürfte vor allem den Siemens-Mutterkonzern freuen. Er ist noch mit 85 Prozent beteiligt.