Apple-CEO Tim Cook stellt den Mac Pro vor

62.000 Euro für Top-Konfiguration Neuer Mac Pro teurer als Tesla

Stand: 16.12.2019, 14:07 Uhr

Wer denkt, rund 2.000 Euro für einen Computer seien teuer, der irrt sich. Denn der neue Apple-Toprechner kostet in der Spitzenkonfiguration mehr als 60.000 Euro. Freilich spricht Apple damit aber hauptsächlich Profi-Nutzer an.

Apple: Kursverlauf am Börsenplatz Tradegate für den Zeitraum Intraday
Kurs
97,85
Differenz relativ
-0,62%

Im Juni dieses Jahres kündigte der Tech-Gigant Apple an, den 2013 eingeführten und seitdem eher wenig beachteten Mac Pro mit einem Update zu versehen und im Herbst neu herauszubringen. Jetzt war es soweit: Apple stellte den Mac Pro vor, dessen Gehäuse ohne Bildschirm allein knapp 6.500 Euro kostet.

Aufrüstungsmöglichkeiten nahezu unbegrenzt

Der Mac Pro richtet sich an Profi-Kunden. Sie können selbst entscheiden, welcher Prozessor verbaut werden soll oder wie viel Arbeitsspeicher der Super-Computer haben soll. Ist der Mac Pro voll ausgestattet (nur Hardware), schlägt er mit 62.568 Euro zu Buche. Nicht enthalten ist ein entsprechend hochauflösendes Display. Wer zusätzlich das neue Display aus dem Hause Apple haben will, muss nochmal mindestens 5.499 Euro oben drauf zahlen.

Apple Mac Pro

Apple Mac Pro und Pro Display XDR. | Bildquelle: picture alliance / AP Photo

Teurer als Tesla Model 3

Tesla: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
355,55
Differenz relativ
-0,89%

Den Preis eines Kleinwagens schlägt man bei der Konfiguration des neuen Macs schnell. Aber auch die Preisliga der gehobenen Mittelklasse ist schnell erreicht. In der teuersten Konfiguration ist der Mac Pro deutlich teurer als das teuerste Tesla Model 3. Das Model 3 Performance können Kunden schon für 60.390 Euro kaufen.

ms