Daniel Grieder

Ex-Tommy-Hilfiger-CEO im Gespräch Boss auf Chefsuche: Es wird konkret

Stand: 05.06.2020, 11:50 Uhr

Der Modekonzern Hugo Boss hat sich bei der Suche nach einem Nachfolger für den scheidenden Mark Langer offenbar auf Daniel Grieder fokussiert, einen echten Branchenexperten. Der Börse würde Grieder jedenfalls gefallen.

Angesichts des bekannten Namens des möglichen neuen Konzernchefs sprach ein Händler von einer positiven Nachricht. Grieder sei in der Branche geachtet. Die Boss-Aktie legt in Reaktion darauf um mehr als sieben Prozent zu und nähert sich wieder der Marke von 30 Euro. Auf diesem Niveau hatte das Papier zuletzt Anfang März notiert.

Noch-Unternehmenschef Mark Langer wird zum 30. September aus dem Führungsgremium ausscheiden. Der Manager war 2016 angetreten, um Hugo Boss wieder auf Erfolgskurs zu bringen. So war das MDax-Unternehmen zuvor durch eine zu schnelle Expansion und eine verfehlte Markenstrategie in die Bredouille geraten.

Hugo Boss-Vorstandschef  Mark Langer

Hugo Boss-Chef Mark Langer. | Bildquelle: picture alliance / dpa

Auch vor Corona schon Krise

Langer richtete Boss neu aus. Unrentable Läden wurden geschlossen, die Rabatte eingedampft, die Preise angeglichen und an den Marken gefeilt. Zudem setzt Hugo Boss mehr und mehr auf Digitalisierung. Der Umbau und die stärkere Ausrichtung auf das Internet kosten jedoch viel Geld. Die viel beschworene Erholung kam nicht, auch der Aktienkurs sackte weiter ab

Im vergangenen Jahr musste der Konzern sogar zweimal seine Prognose senken. 2020 kam dann noch die Corona-Krise hinzu, die der Branche das Leben schwer machte. Geschäfte blieben geschlossen, Kunden hielten sich zurück. Im ersten Quartal war Hugo Boss in die roten Zahlen gerutscht.

Hugo Boss-Modenschau auf der Milan Fashion Week

Hugo-Boss- Modenschau: An den Marken gefeilt. | Bildquelle: picture alliance/Aldama

Die Gespräche laufen

Wegen des Coronavirus habe die Modekette weltweit Filialen schließen müssen, schrieb Baader-Bank-Analyst Volker Bosse in einer aktuellen Branchenstudie. Dem Online-Geschäft mangele es zudem an der kritischen Masse. Mit dem höheren Kursziel seien die Aktien noch immer mit einem Abschlag von 15 Prozent zum Sektor bewertet, so der Fachmann.

Bald könnte Daniel Grieder versuchen, den Modekonzern wieder weiter nach vorn zu bringen. Aktuell befinde sich der Personalausschuss des Aufsichtsrats in Gesprächen mit ihm, hieß es von Hugo Boss. Der US-Modekonzern PVH, dem die Marke Tommy Hilfiger gehört, hat das Ausscheiden von Grieder bereits bestätigt.

ts