MTU-Triebwerk

Neue Jahresprognose beflügelt MTU

Stand: 31.07.2020, 12:22 Uhr

Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines rechnet in diesem Jahr mit einem coronabedingten Umsatz- und Gewinneinbruch. Der Umsatz werde auf 4,0 bis 4,4 Milliarden Euro zurückgehen, warnte der Airbus- und Boeing-Zulieferer. Das Militärgeschäft und die Modernisierung der A320neo-Triebwerke von Pratt & Whitney dürften das Minus bei neuen Flugmotoren und im Ersatzteilgeschäft etwas abfedern. Die bereinigte Umsatzrendite vor Steuern und Zinsen (Ebit-Marge) werde auf neun bis zehn Prozent sinken. 2019 waren es 16,4 Prozent. Die MTU-Aktien heben nach der neuen Prognose um über vier Prozent ab.