Facc AG

Neue Flugzeugkabinen kommen FACC teuer zu stehen

Stand: 08.10.2018, 10:44 Uhr

Die Einführung neuer Produkte hat den österreichischen Luftfahrtzulieferer FACC im zweiten Quartal gebremst. Das Betriebsergebnis sei daher auf 8,7 (Vorjahr: 11,3) Millionen Euro geschrumpft, teilte das Unternehmen am Montag früher als geplant mit.

"Die Entwicklung neuer Kabinen war teuer als gedacht", sagte ein Sprecher. FACC ist vorwiegend in der Kunststoffverarbeitung tätig und entwickelt und produziert Flugzeuginnenausstattungen und Strukturbauteile in Leichtbauweise für die großen Flugzeugproduzenten wie Boeing, Airbus oder Embraer.