Osram-Schriftzung, davor zwei grüne Ampeln

Neue Fantasie im Osram-Poker

Stand: 20.09.2019, 19:29 Uhr

Osram-Aktien ewaren heute Teagessieger im MDax und legten 1,92 Prozent auf 38,17 zu. Grund: Im Übernahmekampf um den Münchner Lichtkonzern könnte es neuen Schwung geben.

Nach Informationen der Nachrichtenagentur "Bloomberg" lotet der Finanzinvestor Advent derzeit aus, ob er den Finanzinvestor Bain Capital bei dessen Gebot für Osram unterstützen kann. Die Agentur berief sich dabei am Freitag auf mit der Sache vertraute Personen. Bain bietet bisher zusammen mit dem Finanzinvestor Carlyle für Osram. Allerdings wurden die Unternehmen inzwischen vom österreichischen Halbleiterhersteller AMS überboten. Vertreter von Advent, Bain und Osram lehnten eine Stellungnahme gegenüber Bloomberg ab.

AMS bietet 38,50 Euro je Aktie, Bain und Carlyle wollen 35 Euro zahlen. Die Osram-Führung empfiehlt den Anteilseignern inzwischen, die Offerte von AMS anzunehmen - allerdings nur aus finanzieller Sicht. Ihre Bedenken hinsichtlich des Konzepts der Österreicher hielt das Management aufrecht.