Nestlé-Logo vor der Zentrale in Vevey

Gutes drittes Quartal Nestlé wächst wieder stärker

Stand: 18.10.2018, 08:55 Uhr

Der heiße Sommer hat die Nachfrage nach Wasser und Eis von Nestlé angekurbelt. Der weltgrößte Nahrungsmittelhersteller beschleunigte im dritten Quartal sein Wachstumstempo. Trotzdem bleibt das Jahresziel ambitioniert.

Für Nestlé läuft's immer besser: 2,9 Prozent betrug das organische Wachstum im dritten Quartal - so stark wie schon lange nicht mehr. Im ersten Halbjahr hatte das Plus noch bei 2,8 Prozent gelegen.

Dabei profitierte der Schweizer Lebensmittelriese vom heißen Sommer und vom Konzernumbau. Nestlé-Chef Mark Schneider, der Anfang 2017 von Fresenius kam, baut das Geschäft mit Gesundheitsprodukten sowie Kaffee aus und stößt weniger lukrative Bereiche ab.

Starke Nachfrage nach Tiernahrung, Kaffee und Babykost

In den ersten neun Monaten zog der um Sondereffekte bereinigte Umsatz organisch um 2,8 Prozent an - dank der starken Nachfrage nach Babykost, Tiernahrung und Kaffee. Im Vorjahreszeitraum hatte das Plus nur bei 2,6 Prozent gelegen. Die Analysten-Prognosen wurden erfüllt.

Auf Kurs zum Jahresziel

Nun hofft Nestlé auf ein starkes Schlussquartal und ein gutes Weihnachtsgeschäft. Denn für das Gesamtjahr peilt der weltgrößte Nahrungsmittelkonzern erstmals wieder eine drei vor dem Komma an. Das organische Wachstum soll auf rund drei Prozent steigen. Dieses ehrgeizige Jahresziel bekräftigte der Konzern am Donnerstagmorgen.

Die Anleger bleiben skeptisch. Vorbörslich notiert die Nestlé-Aktie knapp ein Prozent tiefer. Seit Jahresbeginn hat der Kurs um vier Prozent nachgegeben.

nb

1/11

Vom Wohltäter zum Lebensmittel-Multi Die Nestlé-Geschichte

Unternehmensgründer Henri Nestlé

Unternehmensgründer Henri Nestlé: Der eigentliche Gründungsvater des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns war… ein Deutscher. Der Frankfurter Apotheker Heinrich Nestle wanderte Mitte des 19. Jahrhunderts in die Schweiz aus. In Vevey am Genfer See tüftelte er an einem Mittel für Säuglinge, die nicht gestillt werden konnten. So erfand er das "farine lactée", das so genannte Kindermehl, eine Kombination aus Kuhmilch, Weizenmehl und Zucker.