Nestlé Zentrale
Audio

Erwartung klar übertroffen Nestlé beschleunigt sein Wachstum

Stand: 18.04.2019, 09:09 Uhr

Der Schweizer Nahrungsmittel-Multi ist mit Schwung ins Jahr gestartet: Preiserhöhungen trieben im ersten Quartal das organische Wachstum an. Dass Ostern diesmal so spät stattfindet, machte Nestlé nichts aus.

Der Hersteller von Marken wie Maggi, Kitkat und Nescafé nähert sich allmählich wieder den Wachstumsraten der früheren Jahre. Zum Auftaktquartal betrug das organische Wachstum 3,4 Prozent – nach 2,8 Prozent im Vorjahreszeitraum. Dabei hatten Analysten wegen des späten Osterfests nur mit einem Plus von 2,8 Prozent gerechnet. Für das Gesamtjahr stellt Nestlé weiter organisches Wachstum von mehr als drei Prozent in Aussicht.

Grinsender George Clooney dreht einen Werbespot für Nespresso

George Clooney dreht einen Werbespot für Nespresso. | Bildquelle: picture alliance / dpa

"Unser gesteigertes Tempo, unsere Innovationen sowie unsere zielstrebige Strategie-Umsetzung machen sich bezahlt", sagte Konzernchef Mark Schneider. Mit einem Konzernumbau will der Deutsche bis 2020 wieder frühere Wachstumsraten von rund fünf Prozent erreichen. Schneider sorgte dafür, dass unter anderem das US-Süßigkeitengeschäft verkauft wurde. Im Gegenzug baute Nestlé das Kaffee-Geschäft mit einem gut sieben Milliarden Dollar teuren Deal mit Starbucks aus.

Preiserhöhungen zahlen sich aus

Im ersten Quartal des laufenden Jahres profitierte Nestlé von der anziehenden Nachfrage in Nord- und Südamerika. Zudem schaffte es der Nahrungsmittel-Konzern, Preiserhöhungen durchzusetzen. Sie fielen so hoch aus wie seit Jahren nicht mehr.

Besonders stark entwickelte sich die Hautpflege-Sparte Nestlé Skin Health mit einem zweistelligen organischen Wachstum. Die Sparte soll bis zur Jahresmitte veräußert werden. Insidern zufolge sind an der Sparte, die neben Hautpflegeprodukten auch Mittel gegen Akne und Hautkrebs herstellt, auch Finanzinvestoren interessiert. Analysten schätzen, dass Nestlé mit einem Verkauf bis zu zehn Milliarden Franken einnehmen könnte.

Aktien auf Rekordhoch

Nestlé: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
90,56
Differenz relativ
+0,24%

Bei Investoren kommt der Umbau gut an: Nestlé entwickle sich in die richtige Richtung, sagte Fondsmanager Johan Utterman von Lombard Odier Investment Managers. "Der Firmenchef macht einen guten Job, was das Portfolio-Management angeht." Neben den laufenden Käufen und Verkäufen erwartet er, dass sich Nestlé früher oder später auch von der Beteiligung an L'Oréal von rund 23 Prozent trennt. "Ich glaube, dass ist nur eine Frage der Zeit. Wenn sie das Geld für etwas anderes brauchen, bin ich sicher, dass sie es verkaufen", sagte Utterman.

Vorbörslich sind die Nestlé-Aktien gefragt. Sie steigen um 1,4 Prozent. Die Titel des Nahrungsmittelkonzerns sind in den letzten Wochen vom einen Rekordhoch zum nächsten geeilt.

nb

1/12

Vom Wohltäter zum Lebensmittel-Multi Die Nestlé-Geschichte

Unternehmensgründer Henri Nestlé

Unternehmensgründer Henri Nestlé
Der eigentliche Gründungsvater des Schweizer Nahrungsmittelkonzerns war… ein Deutscher. Der Frankfurter Apotheker Heinrich Nestle wanderte Mitte des 19. Jahrhunderts in die Schweiz aus. In Vevey am Genfer See tüftelte er an einem Mittel für Säuglinge, die nicht gestillt werden konnten. So erfand er das "farine lactée", das so genannte Kindermehl, eine Kombination aus Kuhmilch, Weizenmehl und Zucker.