Nestlé-Schöller Eis-Werbung

Nestlé kontert Kritik

Stand: 02.07.2018, 10:00 Uhr

Der Schweizer Lebensmittelkonzern Nestle ist der Kritik seines Großaktionärs Third Point an seiner Geschäftspolitik entgegengetreten. "Der Verwaltungsrat und das Management verwirklichen eine beschleunigte langfristige Wertschöpfungsstrategie für eines der weltweit führenden Konsumgüterunternehmen", erklärte der Konzern aus Vevey und verwies auf Fortschritte, die in etwas mehr als einem Jahr erreicht wurden. "Durch schnelle und entschlossene Maßnahmen haben der Verwaltungsrat und das Management des Unternehmens Ergebnisse vorgelegt", wie es hieß.
Der Hedgefonds Third Point, Investmentvehikel des Milliardärs Daniel Loeb, hatte zuvor in einem Brief an den Nestle-Verwaltungsrat gefordert, das Management solle "schärfer", "kühner" und "rascher" bei der Abspaltung von Geschäften und der Entwirrung der komplexen Führungsstruktur vorgehen.