Video

Gesamtleistung steigt um 77 Prozent Nanogate: So geht Wachstum

Stand: 28.09.2017, 08:11 Uhr

Anleger, die Nanogate die Treue gehalten haben, können sich freuen. Der Hightech-Oberflächenspezialist wächst weiter überdurchschnittlich - und steigert trotz aller Investitionen auch noch seinen Gewinn.

Wie das Unternehmen aus dem saarländischen Göttelborn am Morgen mitteilte, stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 81 Prozent auf die Rekordmarke von 94,5 Millionen Euro. Dabei profitierte Nanogate von einer starken Nachfrage sowie von Konsolidierungseffekten. Trotz gestiegener Finanzierungskosten und einem Zukauf in den USA erhöhte sich das operative Konzernergebnis (Ebitda) um 86 Prozent auf rund elf Millionen Euro.

Selbst unter dem Strich ist es Nanogate gelungen, den Konzernüberschuss auf 1,4 Millionen Euro zu steigern, nach 1,2 Millionen im Vorjahreszeitraum. Dass das Ergebnis je Aktie von 36 Cent im ersten Halbjahr 2016 auf jetzt 33 Cent gefallen ist, erklärt sich durch die nach den letzten Kapitalerhöhungen gestiegene Zahl der Aktien.

Aktie ist ein Renner

An der Börse kommen die Zahlen gut an. Im Frühhandel steigt die Aktie auf über 52 Euro, den höchsten Stand seit Ende Juni. Nach dem Einbruch im vergangenen Jahr hat sich das Papier in diesem Jahr prächtig entwickelt und ist seit Januar um satte 40 Prozent gestiegen.

Nach dem starken ersten Halbjahr sieht sich Nanogate auf bestem Weg die im August angehobene Prognose für das Gesamtjahr zu erreichen. Demnach soll der Konzernumsatz auf mehr als 170 Millionen Euro steigen. Die Ebitda-Prognose wird ungeachtet der für das zweite Halbjahr geplanten Kosten für die Integration der neuen US-Beteiligung Nanogate Jay Systems auf mindestens 20 Millionen Euro angehoben. Auch der Überschuss dürfte sich trotz gestiegener Kosten ebenfalls verbessern.

Neues Mittelfristziel

Doch die Unternehmensführung bleibt vorsichtig und weiß, dass die Erlöse nicht in den Himmel wachsen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre will Nanogate die Marke von 250 Millionen Euro beim Umsatz übertreffen und zugleich die Marge kontinuierlich erhöhen.

lg