Tidjane Thiam, CEO, Credit Suisse

Nach Beschattungsaffäre: CS-Chef Thiam tritt zurück

Stand: 07.02.2020, 07:50 Uhr

Verwaltungsratspräsident Urs Rohner hat den Machtkampf an der Spitze der Credit Suisse für sich entschieden. Konzernchef Tidjane Thiam tritt nach der für kommende Woche geplanten Präsentation der Ergebnisse für das Gesamtjahr 2019 zurück, teilte Credit Suisse am Freitag mit. Neuer CEO werde Schweiz-Chef Thomas Gottstein. Urs Rohner bleibe wie geplant bis April 2021 Verwaltungsratspräsident.

Auslöser der Turbulenzen an der Spitze der zweitgrößten Schweizer Bank war die Beschattungsaffäre, welche die Credit Suisse seit Herbst in Atem hält. Rohner und weitere Verwaltungsräte des Instituts gelangten Insidern zufolge angesichts immer neuer Enthüllungen und der laufenden Untersuchung der Schweizer Finanzmarktaufsicht (Finma) zur Einsicht, dass ein Befreiungsschlag notwendig werden könnte.