Munich RE-Chart und -Schriftzug

Münchener Rück fürchtet "El Niño"

Stand: 23.07.2020, 12:33 Uhr

In Nordamerika droht im Herbst nach Befürchtungen der Münchener Rück eine heftige Hurrikan- und Waldbrand-Saison. Grund dafür sei das Klimaphänomen "El Niño", in dem sich tropische Wirbelstürme über warmen Wasseroberflächen besser als sonst entwickeln können, schreiben die Experten des weltgrößten Rückversicherers in ihrem Naturkatastrophen-Bericht.

Die gesamten Schäden aus Naturkatastrophen lagen im ersten Halbjahr nach Daten der Münchener Rück mit rund 68 Milliarden Dollar knapp unter dem Vorjahresniveau (69 Milliarden Dollar) und unter dem 30-jährigen Durchschnitt (74 Milliarden). 2.900 (Vorjahr: 4.600) Menschen kamen dabei um. In Europa war der Winter-Orkan "Sabine" (außerhalb Deutschlands "Ciara") im Februar mit einem versicherten Schaden von rund 1,2 Milliarden Dollar das teuerste Naturereignis.