Fahnen mit Logo Munich Re-Logo

Münchener Rück erwartet Preissteigerungen

Stand: 07.09.2020, 14:41 Uhr

Der weltgrößte Rückversicherer erwartet in diesem und im nächsten Jahr einen Anstieg der Preise sowohl bei der Erst- als auch bei Rückversicherung. Hintergrund ist die Corona-Pandemie, die die Münchener Rück bereits im ersten Halbjahr mit 1,5 Milliarden Euro belastet hat. Besonders stark schlug der Ausfall von Großveranstaltungen ins Kontor.

In der Rückversicherung dürfte die Preissteigerung über das Jahr 2021 hinaus anhalten. Bei den jüngsten Katastrophen abseits der Pandemie wie der Explosion in Beirut ist der Konzern glimpflich davongekommen. Auch die Entwicklung der Schäden infolge der Corona-Krise habe sich seit der Jahresmitte im Vergleich zu den ersten beiden Quartalen verlangsamt. Die Schäden in Beirut kosten den Konzern voraussichtlich einen niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag. Eine ähnliche Belastung erwartet das Management infolge der Zerstörungen durch die jüngsten Hurrikane "Hanna", "Isaias" und "Laura" im Juli und August.