Containerschiff der Mærsk Line

Moeller-Maersk sieht "beträchtliche Unsicherheiten"

Stand: 24.05.2019, 10:44 Uhr

Der dänische Reedereikonzern hat im ersten Quartal das Ebitda um mehr als 30 Prozent auf 1,24 Milliarden Dollar gesteigert. Analysten hatten mit 1,25 Milliarden Dollar gerechnet. Der Umsatz kletterte auf 9,5 von 9,3 Milliarden Dollar. Moeller-Maersk bestätigte seine Gewinnprognose für 2019, warnte aber, dass Handelskonflikte und das sich verlangsamende Wirtschaftswachstum "beträchtliche Unsicherheiten" darstellten.