Das Containerschiff Edith Maersk bei DP World London Gateway, London

Moeller Maersk nimmt Prognose zurück

Stand: 14.11.2018, 10:17 Uhr

AP Møller-Maersk: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum Intraday
Kurs
1.134,00
Differenz relativ
-0,18%

Die weltgrößte Container-Reederei A.P. Moeller-Maersk rechnet wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China mit schwierigeren Geschäften und schränkt ihre Prognose ein.

Nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal, bei dem auch die vor zwei Jahren übernommene Reederei Hamburg Süd kräftig mithalf, rechnet der dänische Konzern nun für das Gesamtjahr mit einem Betriebsergebnis zwischen 3,6 und 4,0 Milliarden Dollar. Bisher hatte das Management eine Spanne zwischen 3,5 und 4,2 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt.

Im dritten Quartal stieg der Umsatz um rund ein Drittel auf zehn Milliarden Dollar. Das Ebitda kletterte gleichzeitig um 16 Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar und übertraf damit die Erwartungen von Analysten.