Logos von Audi, VW, BMW, Mercedes, Porsche
Audio

Möglicher Verzicht auf Strafzölle treibt Daimler, VW & Co.

Stand: 04.11.2019, 07:47 Uhr

Die US-Regierung hat einen möglichen Verzicht auf Strafzölle für
Importwagen angedeutet. Nach positiven Gesprächen mit Autobauern in der Europäischen Union (EU), Japan und Korea könnten die USA Abstand von angedachten Zusatzabgaben nehmen, sagte Handelsminister Wilbur Ross der Agentur Bloomberg.

Es bestehe die Hoffnung, dass die Verhandlungen mit den Autobauern über deren Investmentpläne Früchte trügen und deshalb die 232 Zölle nicht in Kraft treten müssten. Das ermuntert Anleger zum Einstieg bei Auto-Aktien. Papiere von Daimler, BMW, VW und Continental gehören zu zu den besten Werten im Dax.