Via Oprtonics

Misslungenes Börsendebüt für VIA Optronics

Stand: 27.09.2020, 12:52 Uhr

Die zu 15 Dollar verkauften Aktien sackten zeitweise an der Börse in New York bis auf 9,36 Dollar ab und schlossen bei 10,18 Dollar mit einem Abschlag von 32 Prozent. Dabei waren die 6,25 Millionen Hinterlegungsscheine (ADS) schon am unteren Ende der bis 17 Dollar reichenden Preisspanne zugeteilt worden. VIA hatte mit dem Schritt 93,75 Millionen Dollar eingenommen.

Das 2005 gegründete Unternehmen baut mit 600 Mitarbeitern interaktive Displays für Anwendungen etwa in der Auto- und Konsumelektronik-Branche. Zu den VIA-Kunden gehören unter anderem BMW, Ferrari und General Motors sowie die Technologiefirmen Lenovo und Dell. Auf Börsengänge spezialisierte Experten sagten zu dem enttäuschenden Debüt, die VIA-Bewertung mit mehr als 300 Millionen Dollar sei zu hoch gewesen.