Eingang zur Deutschen Börse in Frankfurt

Millionenstrafe für die Deutsche Börse

Stand: 21.12.2018, 20:14 Uhr

Die Deutsche Börse hat einen Schlussstrich unter die Affäre um angebliche Insidergeschäfte ihres Ex-Chefs Carsten Kengeter gezogen und Bußgelder in Millionenhöhe akzeptiert. Der Dax-Konzern zahlt demnach Geldbußen in Gesamthöhe von 10,5 Millionen Euro wegen Verstoßes gegen das Insiderhandelsverbot sowie wegen Unterlassung einer Pflichtmitteilung an die Börse, wie das Unternehmen am Freitagabend mitteilte. Das Landgericht Frankfurt stellte das Ermittlungsverfahren gegen Kengeter ein.