Gazprom Arbeiter schließt eine Leitung in einer Anlage

Milliardenverlust von Gazprom

Stand: 14.07.2020, 14:12 Uhr

Der russische Gaskonzern ist im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 wegen niedriger Ölpreise und eines schwachen Rubels in die tiefroten Zahlen gerutscht. Gazprom erlitt einen Nettoverlust von 116 Milliarden Rubel (1,43 Milliarden Euro). Im Vorjahreszeitraum hatte es noch einen Nettogewinn von 536 Milliarden Rubel gegeben. Der Konzern begründete den Ergebniseinbruch mit einem Rückgang der Gasverkäufe in Europa und China um 17 Prozent und einem Preisverfall um durchschnittlich 36 Prozent je 1.000 Kubikmeter. Ohne Währungsschwankungen hätte Gazprom einen Nettogewinn von 288 Milliarden Rubel erzielt.