Xiaomi Mi3

Indien: Lieber Xiaomi als Samsung Xiaomi überzeugt die Investoren

Stand: 22.08.2018, 15:46 Uhr

Die Welt giert nicht nur nach teuren Apple-Geräten – auch günstige Handys werden gesucht. Der chinesische Smartphonehersteller Xiaomi hat im abgelaufenen Quartal nicht nur beim Umsatz einen Sprung hingelegt – die Anleger hören das Signal.

Die starke Nachfrage nach Handys und vernetzten Geräten hat die Aktien von Chinas Smartphonekonzern Xiaomi nach oben getrieben. Die Titel schossen in der Spitze um mehr als sieben Prozent in die Höhe. Xiaomi hat im abgelaufenen Quartal einen Umsatzsprung hingelegt. Die Erlöse kletterten um 68 Prozent auf 45,24 Milliarden Yuan (umgerechnet 5,75 Milliarden Euro).

Unter dem Strich blieben Xiaomi fast 1,9 Milliarden Euro, nachdem im Vorjahr noch Verluste in Höhe von 1,5 Milliarden Euro verbucht werden mussten.

Womit Xiaomi sein Geld verdient

Womit Xiaomi sein Geld verdient. | Bildquelle: boerse.ARD.de

„Riesiges Wachstumspotenzial“

Xiaomi profitierte dabei von der gestiegenen Nachfrage nach seinen günstigen Smartphones außerhalb des Heimatmarktes wie beispielsweise in Indien. Dort verdrängte das Unternehmen Samsung Electronics als Marktführer. Inzwischen sind die unter den Namen Mi und Redmi bekannten Handys von Xiaomi in gut 30 Ländern erhältlich. In Europa kann man sie nur in Spanien kaufen. Neben Smartphones konzentriert sich Xiaomi auf vernetzte Produkte und hat unter anderem auch Reiskocher, Luftreiniger und Motorroller im Angebot.

Marktanteile globaler Smartphonehandel, 1. Quartal 2018

Marktanteile globaler Smartphonehandel. | Bildquelle: Strategy Analytics, Grafik: boerse.ARD.de

Ein Marktbeobachter sieht weiterhin großes Wachstumspotenzial im Ausland: Die Marktchancen seien massiv sowohl bei Hardware und Software, so der Experte. Der Rückgang der Margen sein ein Kompromiss, den das Unternehmen für schnelles Wachstum eingehen müsse.

Während die Chinesen Analysten zufolge im vergangenen Jahr auf eine Marge von 8,8 Prozent kamen, waren es bei den iPhones von Apple etwa 60 Prozent. Apple lässt sich den Namen also hervorragend bezahlen.

1/5

Die Top Fünf im Smartphone-Markt Platzhirsche und Herausforderer

Samsung Galaxy S9+

Samsung
Noch sind die Südkoreaner mit großem Abstand Marktführer. Im vergangenen Jahr lag der Marktanteil durchschnittlich bei knapp 22 Prozent. Im zweiten Quartal 2018 setzte Samsung 71,5 Millionen seiner Geräte ab. Mit den Flaggschiffen der Galaxy S9-Serie könnte der alte Abstand wiederhergestellt werden. Samsung verdient außerdem als Display-Lieferant für die iPhones kräftig mit an Apples Erfolg.