Micron Hybrid Memory Cube Arbeitsspeicher

Micron unter Erwartungen

Stand: 19.12.2018, 07:13 Uhr

Auch Aktien des US-Chiphersteller Micron Technology brechen im frühen Handel in New York ein. Der Konzern spürt die schwächere Nachfrage nach Smartphones und Computern. Der Konzern verfehlte mit seinem Umsatz im abgelaufenen Quartal als auch mit der Prognose die Erwartungen der Wall Street. Das Management machte dafür ein Überangebot im Markt verantwortlich und will seine Kapazitäten der Nachfrage anpassen.

Der Umsatz stieg im Quartal bis Ende November um 16 Prozent auf 7,91 Milliarden Dollar.
Analysten hatten allerdings mit 8,02 Milliarden Dollar gerechnet. Im laufenden Quartal erwartet das Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Idaho Erlöse von 5,7 bis 6,3 Milliarden Dollar - deutlich unter den Expertenschätzungen. Analyst Kevin Cassidy vom Finanzdienstleister Stifel sagte, es sei richtig, die Produktion anzupassen. Das sei besser, als die Preise zu senken.