Michelin Rennreifen, Le Mans (Quelle: pa/dpa)

Michelin hebt Prognose an

Stand: 22.10.2020, 18:56 Uhr

Der französische Reifenhersteller und Conti-Konkurrent Michelin hat seine Jahresprognose angehoben. Für das Gesamtjahr 2020 strebe Michelin einen Gewinn im operativen Geschäft von 1,6 Milliarden Euro an, hieß es am Donnerstag nach Börsenschluss. Bisher war man von 1,2 Milliarden Euro ausgegangen. Die Umsätze fielen in den ersten neun Monaten des Jahres um 16,8 Prozent auf 15 Milliarden Euro. Nach Herausrechnung der Wechselkursentwicklung lag der Rückgang bei 15,0 Prozent.

Die Nachfrage nach Reifen habe sich im dritten Quartal weltweit rascher erholt als erwartet, heißt es in der Mitteilung. Im zweiten Quartal war sie noch wegen der Corona-Krise deutlich eingebrochen. Unternehmenschef Florent Menegaux verwies auf die Corona-Krise, in der das Unternehmen seine "robuste Stärke" demonstriert habe.