Aktien-Challenge, Spielregeln

Trotz dickem Corona-Minus Aktienprofi liegt im Börsenspiel vor Elefant Tamo

von Marcus Pfeiffer

Stand: 27.05.2020, 08:01 Uhr

Elefant oder Aktien-Profi – wer investiert besser? Ein halbes Jahr nach dem Start der großen ARD-Aktien-Challenge hat Chris-Oliver Schickentanz, der Chefanleger der Commerzbank, die Nase vorn. Sein Kontrahent Tamo, der Jungbulle aus dem Zoo, muss sich trotz seines erfolgreicheren Starts vorerst mit Rang zwei zufrieden geben. Heute Abend geht es im hr-Fernsehen weiter.

Trotzdem zieht Aktien-Profi Schickentanz eine gemischte Bilanz der ersten sechs Monate: "Man kann gewinnen und trotzdem verlieren. Das zeigt die aktuelle Börsenentwicklung. Denn selbst wenn ich vorne liege. Unterm Strich ist ein Minus resultiert. Damit kann ich nicht zufrieden sein", so der Börsen-Profi.

Tatsächlich wird das Zwischenergebnis stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie getrübt. So haben beide Depots, die jeweils mit einem virtuellen Budget von 50.000 Euro starteten, durch die Krise stark an Wert verloren. Knapp 20 Prozent bei Börsen-Profi Schickentanz, bei Tamo ist es sogar ein Viertel des Gesamteinsatzes.

Warum Verlängerung?

Menschlicher Verstand oder tierischer Zufall – welches Prinzip ist an der Börse erfolgreicher? Darum geht es in dem crossmedialen Börsenspiel von Mex und boerse.ARD.de. Am 27.11.2019 fiel der Startschuss zur Aktienchallenge. Seitdem hat sich nicht nur in den Depots mit den jeweils fünf Aktien der beiden Kontrahenten viel getan.

Wie hat Corona den Alltag des Aktien-Profis verändert? Welche Veränderungen gab es im Opel-Zoo? Und warum verlängern wir die ARD-Aktienchallenge gerade jetzt um ein halbes Jahr?

Antworten gibt es am 27.05.2020 um 20:15 Uhr bei "Mex" im hr-fernsehen. Das Live-Depot und das nötige Börsenwissen steht rund um die Uhr bei boerse.ard.de/aktienchallenge.

Der Afrikanische Elefantenbulle Tamo wuchs im Wuppertaler Zoo auf. Seit 2013 lebt er mit zwei älteren Elefantendamen im Opel Zoo in Kronberg im Taunus.

Chris-Oliver Schickentanz beschäftigte sich schon während des Studiums mit der Psychologie der Börse. Seit 2009 ist er Chefanlagestratege der Commerzbank und verantwortet dort die Investmentstrategie.