Fahnen mit Metro-Logo vor Unternehmenszentrale

Metro macht Real-Verkauf perfekt

Stand: 19.02.2020, 19:10 Uhr

Der Handelskonzern Metro hat nach monatelangem Tauziehen endlich den Verkauf seiner angeschlagenen Supermarktkette Real unter Dach und Fach gebracht. Der Finanzinvestor SCP habe sich mit der Metro AG auf eine 100-prozentige Übernahme von Real geeinigt, heißt es in einer gemeinsamen Mitteilung beider Unternehmen vom Dienstagabend in Düsseldorf. Demnach soll ein Großteil der Real-Standorte "langfristig weiterbetrieben werden, entweder unter der Marke Real oder durch andere Einzelhändler".

Der Vertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung des Aufsichtsgremiums der russischen Sistema PJSFC, die die Finanzierung der Übernahme sicherstellt. Marjorie Brabet-Friel, Vorstandschefin der SCP Group, kündigte derweil gegenüber dem "Handelsblatt" harte Einschnitte an. Ungefähr 30 Standorte sollen geschlossen werden, bestätigte sie frühere Berichte.