Fahnen mit Metro-Logo vor Unternehmenszentrale

Metro kommt beim Real-Verkauf voran

Stand: 16.09.2019, 16:48 Uhr

Der Handelsriese Metro aus dem MDax und der Immobilien-Investor Redos wollen ihre Pläne für einen Verkauf der Supermarktkette Real Insidern zufolge noch im September beim Bundeskartellamt zur Prüfung anmelden. Eine Unterschrift könne dann möglicherweise Ende Oktober erfolgen, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Die Gespräche mit Redos "machen gute Fortschritte", sagte ein Metro-Sprecher.

Metro-Chef Olaf Koch hatte Real im September vor einem Jahr ins Schaufenster gestellt. Die Kette mit ihren knapp 280 Filialen und über 34.000 Beschäftigten passt nicht zu seiner Strategie, den Konzern auf das Geschäft rund um den Großhandel zu konzentrieren.