Metro Cash&Carry in Vladikavkaz

Metro: Die Belastungen gehen weiter

Stand: 13.12.2018, 08:19 Uhr

Der Metro-Konzern erwartet auch im laufenden Geschäftsjahr 2017/18 Belastungen aus dem Russland-Geschäft und den Ausbau der Digitalisierung. Dadurch dürfte das operative Ergebnis (Ebitda) um bis zu sechs Prozent unter den 1,4 Milliarden Euro, die im vergangenen Jahr erzielt wurden. Der Umsatz soll jedoch wieder etwas stärker wachsen als zuvor, und zwar um ein bis drei Prozent. Die Aktionäre sollen eine unveränderte Dividende von 70 Cent erhalten. Metro bekräftigte am Morgen zudem, dass der Verkaufsprozess der Supermarktkette Real "voranschreitet".