Baustelle des K+S Legacy Projekts in Kanada

Mehr Sicherheit für K+S

Stand: 09.01.2019, 14:30 Uhr

Eine Entspannung bei der zuletzt schwierigen Produktionslage im Werk Werra hat die Erholung der Aktien von K+S am Mittwoch weiter angetrieben. Sie stiegen auf bis zu 17,74 Euro und damit auf den höchsten Stand seit Mitte November.

Nach den zuletzt stärkeren Niederschlägen erwartet der Salz- und Düngerkonzern im ersten Quartal keine Einschränkungen bei der Kaliproduktion an den drei Standorten des Werkes Werra. Im vergangenen Jahr hatte die Trockenheit die Abwasserentsorgung erschwert und zu Produktionsausfällen geführt. In der Folge hatte der MDax-Konzern die Gewinnprognosen für 2018 senken müssen.