Blutzuckermessgeräte von Diamontech

Medizin-Start-up Diamontech will an die Börse

Stand: 28.10.2019, 09:23 Uhr

Das Medizintechnologieunternehmen Diamontech hat seinen Börsengang angekündigt. Die zu vergebenen Aktien sollen aus einer Kapitalerhöhung in Höhe von rund 50 Millionen Euro kommen.

Das Berliner Unternehmen strebt eine Notierung im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse an, heißt es in einer Mitteilung am Montag. Das Geld aus dem Börsengang soll vor allem in das geplante Wachstum und die weitere Entwicklung eines tragbaren Geräts fließen, den Start der Serienproduktion sowie das Marketing.

Diamontech hat ein Gerät zur nicht invasive Blutzuckermessung entwickelt. Dabei werden mittels Infrarotlicht die Blutzuckermoleküle unter der Haut gezählt. Bisher gibt es das Gerät als Tischgerät, ab dem kommenden Jahr soll es auch ein mobiles Gerät geben. Das globale Marktvolumen für Blutzuckermessgeräte beträgt laut Unternehmen insgesamt zehn Milliarden US-Dollar.