1/10

MDax: Die fünf Q1-Tops und Flops Satte Kursgewinne mit HelloFresh

<strong>HelloFresh</strong><br/>Der Kochboxen-Lieferant ist auch auf dem Kurszettel der größte "Profiteur" der Corona-Krise. Die Aktie hat sich dem Abwärtstrend entgegen gestemmt und im ersten Quartal 2020 gut 53 Prozent gewonnen. Am letzten Handelstag im März kletterte das MDax-Papier auf ein Rekordhoch. HelloFresh hob die Prognose für das Quartal noch einmal an.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

HelloFresh
Der Kochboxen-Lieferant ist auch auf dem Kurszettel der größte "Profiteur" der Corona-Krise. Die Aktie hat sich dem Abwärtstrend entgegen gestemmt und im ersten Quartal 2020 gut 53 Prozent gewonnen. Am letzten Handelstag im März kletterte das MDax-Papier auf ein Rekordhoch. HelloFresh hob die Prognose für das Quartal noch einmal an.

MDax: Die fünf Q1-Tops und Flops Satte Kursgewinne mit HelloFresh

<strong>HelloFresh</strong><br/>Der Kochboxen-Lieferant ist auch auf dem Kurszettel der größte "Profiteur" der Corona-Krise. Die Aktie hat sich dem Abwärtstrend entgegen gestemmt und im ersten Quartal 2020 gut 53 Prozent gewonnen. Am letzten Handelstag im März kletterte das MDax-Papier auf ein Rekordhoch. HelloFresh hob die Prognose für das Quartal noch einmal an.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

HelloFresh
Der Kochboxen-Lieferant ist auch auf dem Kurszettel der größte "Profiteur" der Corona-Krise. Die Aktie hat sich dem Abwärtstrend entgegen gestemmt und im ersten Quartal 2020 gut 53 Prozent gewonnen. Am letzten Handelstag im März kletterte das MDax-Papier auf ein Rekordhoch. HelloFresh hob die Prognose für das Quartal noch einmal an.

<strong>Qiagen</strong><br/>Die Aktie des Biotech-Konzerns Qiagen legte rund 20 Prozent zu. Das Unternehmen stellt seit einigen Wochen Corona-Tests her, zehn Millionen Test-Kits sollen bis Ende Juni produziert werden. Zudem soll Qiagen von Thermo Fisher übernommen werden. Der Konzern bietet den Qiagen-Aktionären 39 Euro je Aktie.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Qiagen
Die Aktie des Biotech-Konzerns Qiagen legte rund 20 Prozent zu. Das Unternehmen stellt seit einigen Wochen Corona-Tests her, zehn Millionen Test-Kits sollen bis Ende Juni produziert werden. Zudem soll Qiagen von Thermo Fisher übernommen werden. Der Konzern bietet den Qiagen-Aktionären 39 Euro je Aktie.

<strong>Sartorius</strong><br/>Etwa 15 Prozent Plus schaffte auch die Aktie des Laborausrüsters Sartorius. Dessen Produkte werden im Angesicht der Corona-Krise wohl noch gefragter sein als ohnehin schon.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Sartorius
Etwa 15 Prozent Plus schaffte auch die Aktie des Laborausrüsters Sartorius. Dessen Produkte werden im Angesicht der Corona-Krise wohl noch gefragter sein als ohnehin schon.

<strong>Teamviewer</strong><br/>Auch die Teamviewer-Aktie war in den vergangenen Wochen gefragt. Der Börsenneuling schaffte ein Quartalsplus von über 13 Prozent. Mit der Software von Teamviewer lassen sich Computer vernetzen - zum Beispiel für Online-Konferenzen.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Teamviewer
Auch die Teamviewer-Aktie war in den vergangenen Wochen gefragt. Der Börsenneuling schaffte ein Quartalsplus von über 13 Prozent. Mit der Software von Teamviewer lassen sich Computer vernetzen - zum Beispiel für Online-Konferenzen.

<strong>LEG Immobilien</strong><br/>Mit einem kleinen Verlust von drei Prozent kam auch der Immobilienkonzern sehr glimpflich durch die vergangenen drei Monate. LEG hatte zuletzt von weiter steigenden Mieteinnahmen berichtet. : Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

LEG Immobilien
Mit einem kleinen Verlust von drei Prozent kam auch der Immobilienkonzern sehr glimpflich durch die vergangenen drei Monate. LEG hatte zuletzt von weiter steigenden Mieteinnahmen berichtet.

<strong>Fraport</strong><br/>Zu den Top-Verlierern im Dax zählt die Aktie des Flughafenbetreibers, sie sackte seit Jahresbeginn rund 51 Prozent ab. Das Passagiergeschäft steht praktisch still. Beim Frachtaufkommen läuft der Betrieb immerhin weiter.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Fraport
Zu den Top-Verlierern im Dax zählt die Aktie des Flughafenbetreibers, sie sackte seit Jahresbeginn rund 51 Prozent ab. Das Passagiergeschäft steht praktisch still. Beim Frachtaufkommen läuft der Betrieb immerhin weiter.

<strong>ProSiebenSat.1 Media</strong><br/>Führungsquerelen und wegen der Coronakrise zu erwartende sinkende Werbeeinnahmen haben ProSiebenSat.1 hart gebeutelt. Die Aktie des Medienunternehmens rutschte auf ein Zehnjahrestief. Seit Anfang 2020 hat sie rund 52 Prozent verloren. Anfang der Woche trat der in die Kritik geratene Vorstandschef Max Conze zurück.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

ProSiebenSat.1 Media
Führungsquerelen und wegen der Coronakrise zu erwartende sinkende Werbeeinnahmen haben ProSiebenSat.1 hart gebeutelt. Die Aktie des Medienunternehmens rutschte auf ein Zehnjahrestief. Seit Anfang 2020 hat sie rund 52 Prozent verloren. Anfang der Woche trat der in die Kritik geratene Vorstandschef Max Conze zurück.

<strong>Deutsche Pfandbriefbank</strong><br/>Mit 53 Prozent Quartalsverlust trifft es auch die Pfandbriefbank schwer. Die Angst vor Kreditausfällen geht bei dem Unternehmen wie in der gesamten Branche um. Zudem enttäuschte die Bank mit einer Dividendenkürzung und einem schwachen Ausblick.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Deutsche Pfandbriefbank
Mit 53 Prozent Quartalsverlust trifft es auch die Pfandbriefbank schwer. Die Angst vor Kreditausfällen geht bei dem Unternehmen wie in der gesamten Branche um. Zudem enttäuschte die Bank mit einer Dividendenkürzung und einem schwachen Ausblick.

<strong>Airbus</strong><br/>Die Corona-Krise hat den Höhenflug von Airbus gestoppt. Die Aktie des Flugzeugbauers stürzte auf Quartalssicht um rund 54 Prozent ab. Kein Wunder, die Produktion musste jüngst auf zehn bis 20 Prozent heruntergefahren werden. Teile und Fachkräfte fehlen, genau wie die Nachfrage aus der Airline-Industrie.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Airbus
Die Corona-Krise hat den Höhenflug von Airbus gestoppt. Die Aktie des Flugzeugbauers stürzte auf Quartalssicht um rund 54 Prozent ab. Kein Wunder, die Produktion musste jüngst auf zehn bis 20 Prozent heruntergefahren werden. Teile und Fachkräfte fehlen, genau wie die Nachfrage aus der Airline-Industrie.

<strong>Thyssenkrupp</strong><br/>MDax-Schlusslicht ist ThyssenKrupp mit Kursverlusten von 61 Prozent seit Jahresbeginn. Wenigstens konnte in den vergangenen Tagen ein bisschen Boden noch gutgemacht werden. Hohe Verluste, hohe Schulden und die Corona-Krise belasten ThyssenKrupp.: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum 3 Monate

Thyssenkrupp
MDax-Schlusslicht ist ThyssenKrupp mit Kursverlusten von 61 Prozent seit Jahresbeginn. Wenigstens konnte in den vergangenen Tagen ein bisschen Boden noch gutgemacht werden. Hohe Verluste, hohe Schulden und die Corona-Krise belasten ThyssenKrupp.