McDonald's Restaurant

Neue Fantasie McDonald's will entlassen - Aktie steigt

Stand: 08.06.2018, 08:22 Uhr

Die Schnellrestaurantkette McDonald's war gestern der große Gewinner im Dow Jones. Der Konzern plant angeblich umfangreiche Umstrukturierungen.

Laut "Wall Street Journal" plant der Konzern eine regionale Umstrukturierung in den USA und will außerdem Arbeitsplätze abbauen. Die Zeitung berief sich auf ein Schreiben an die Mitarbeiter. Mit dem solle eine Verringerung der Hierarchien innerhalb der Konzernstruktur verbunden sein. Laut einem Sprecher von McDonalds, den die Zeitung zitiert, wolle die Kette damit "dynamischer, beweglicher und wettbewerbsfähiger" werden.

Harte Konkurrenz

"Mit den geplanten Maßnahmen dürften zunächst vor allem die Kosten sinken", sagte ein Händler. Der Umbau dürfte zudem einher gehen mit einem Ausbau der Selbsbedienungsangebote in den Shops. Der Wettbewerbsdruck in den USA sei außerordentlich hoch, sagte der Händler.

Allzeithoch in Reichweite

Die McDonald's-Aktie legte am Donnerstag bis Handelsschluss an der New Yorker Börse Nyse um 4,4 Prozent auf 169,48 US-Dollar. Damit ist dem Papier der Ausbruch aus einem charttechnischen Seitwärtstrend gelungen, der seit Anfang Februar intakt war. Mit dem Ausbruch rückt das Allzeithoch bei 178,70 US-Dollar wieder näher.

ME

1/5

Wer macht McDonald's Konkurrenz? Von Chipotle bis Yum

<b>Yum Brands</b><br />Yum Brands hat mit 44.000 weltweit sogar mehr Restaurants als McDonald's. Zur Unternehmensgruppe gehören die Restaurantketten KFC, Pizza Hut und Taco Bell, wobei in Deutschland Pizza Hut am bekanntesten sein dürfte. In den ersten neun Monaten des abgelaufenen Geschäftsjahres erzielte die Kette einen Umsatz von 4,3 Milliarden Dollar.: Kursverlauf am Börsenplatz Frankfurt für den Zeitraum 6 Monate

Yum Brands
Yum Brands hat mit 44.000 weltweit sogar mehr Restaurants als McDonald's. Zur Unternehmensgruppe gehören die Restaurantketten KFC, Pizza Hut und Taco Bell, wobei in Deutschland Pizza Hut am bekanntesten sein dürfte. In den ersten neun Monaten des abgelaufenen Geschäftsjahres erzielte die Kette einen Umsatz von 4,3 Milliarden Dollar.