Lunfthansa Zentrale Frankfurt

Lufthansa verschärft den Sparkurs

Stand: 21.09.2020, 15:50 Uhr

Wegen der deutlich langsameren Erholung des Luftverkehrs von der Corona-Krise wird die Lufthansa eine größere Zahl an Flugzeugen stilllegen als ursprünglich geplant. So soll die Flotte der Lufthansa und der anderen Airlines des Konzerns bis zu dem erst für Mitte des Jahrzehnts erwarteten Ende der Krise um 150 Maschinen auf dann rund 610 Flugzeuge schrumpfen und damit um 50 mehr als bislang vorgesehen.

Mit der Flotte plant Vorstandschef Carsten Spohr auch einen noch größeren Stellenabbau, um die Kosten zu senken. Der rechnerische Personalüberhang von zunächst erwarteten 22.000 Vollzeitstellen erhöhe sich. Der Passagierluftverkehr hat sich von der vor einem halben Jahr ausgebrochenen Pandemie bisher kaum erholt. Nach einer leichten Belebung im Sommer sind die Buchungszahlen bei der Lufthansa seit September wieder gesunken, weil mit steigenden Infektionszahlen in Europa wieder mehr Reisewarnungen und Quarantäneauflagen verhängt wurden.