Neues Logo an einer Lufthansa-Maschine

Lufthansa schielt auf den Dreamliner

Stand: 29.11.2018, 15:50 Uhr

Lufthansa: Kursverlauf am Börsenplatz Xetra für den Zeitraum Intraday
Kurs
13,10
Differenz relativ
-0,98%

Die Lufthansa will in ihrer Langstreckenflotte möglicherweise bald auch auf Boeings Verkaufsschlager 787 "Dreamliner" setzen. "Wir verhandeln gerade mit Airbus und Boeing über weitere Bestellungen von Langstreckenflugzeugen», sagte Lufthansa-Chef Carsten Spohr dem Internet-Luftfahrtportal "Aero.de" (Donnerstag). Die Boeing 787 "Dreamliner", ein Verkaufsschlager des amerikanischen Flugzeugbauers, sei eine mögliche Alternative zur Bestellung weiterer Airbus A350 beim europäischen Hersteller.

Die Lufthansa betreibt auf der Langstrecke schon lange eine gemischte Flotte aus Boeing- und Airbus-Jets. Bei den Mittelstreckenjets dagegen hatte Spohr die Flotte der Lufthansa und ihrer Töchter wie Eurowings, Swiss und Austrian Airlines in den vergangenen Jahren durchweg auf die Airbus-Modellfamilie vereinheitlicht.