Taxifahrer in London protestieren gegen Uber

London entzieht Uber die Lizenz

Stand: 25.11.2019, 12:01 Uhr

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber darf seine Dienste in London künftig nicht mehr anbieten. Als Begründung verwies die Nahverkehrsbehörde Transport for London am Montag auf mehrere Verstöße, mit denen der Taxi-Konkurrent Passagiere und ihre Sicherheit riskiert habe. Die Lizenz läuft Montagmitternacht aus.

"Sicherheit hat oberste Priorität", erklärte die Behörde. Es sei nicht hinzunehmen, dass Uber mit möglicherweise nicht lizenzierten und nicht versicherten Fahrern zusammenarbeite. Die britische Hauptstadt ist der größte europäische Markt für den Fahrdienst-Vermittler.

Uber kündigte einen Einspruch gegen die Entscheidung an und bezeichnete sie als außergewöhnlich und falsch. Während des laufenden Streits kann der Konzern weiter Fahrten anbieten. Die Uber-Aktie fällt im vorbörslichen US-Handel um über sechs Prozent.