Leoni-Logo mit starkem Schatten

Leoni ist gerettet

Stand: 13.03.2020, 20:22 Uhr

Der angeschlagene Autozulieferer Leoni muss vorerst nicht mehr ums Überleben bangen. Das Nürnberger Unternehmen einigte sich mit seinen Gläubigerbanken auf ein Rettungspaket, mit dem es die für seine Sanierung dringend benötigten 200 Millionen Euro bekommt, wie Leoni am Freitagabend mitteilte. Voraussetzung dafür war das offizielle Gutachten eines Wirtschaftsprüfers, das die Sanierungsfähigkeit von Leoni bestätigt. Dieses sei am Freitag eingetroffen, hieß es in der Mitteilung.

Die Banken haben zur Bedingung gemacht, dass die Aktionäre bis zur Tilgung der neu geordneten Kreditlinien keine Dividende bekommen, also bis Ende 2022. Der im Sommer als Berater angeheuerte Sanierungsspezialist Hans-Joachim Ziems zieht in den Vorstand ein und soll dort das - noch einmal verschärfte - Programm umsetzen, mit dem Leoni bis 2022 sicheren Boden unter den Füßen bekommen soll.