Chemiefaserwerk Lenzing

Lenzing stoppt US-Investition

Stand: 27.09.2018, 16:22 Uhr

Der österreichische Faserhersteller Lenzing hat bei seinem geplanten millionenschweren Geschäftsausbau in den USA die Reißleine gezogen und damit seine Anleger verschreckt. Die Aktie brach am Donnerstag zeitweise um mehr als 15 Prozent auf 88 Euro ein. Das war der niedrigste Stand seit über zwei Jahren.

Als Grund für den Investitionsstopp nannte Lenzing mögliche US-Importzölle und konjunkturelle Risiken. Marktteilnehmer begründeten den Kurssturz damit, dass Analysten nun ihre Gewinnerwartungen nach unten schrauben müssten. Das Projekt in den USA werde aber nicht aufgegeben, sondern regelmäßig überprüft, erklärte der Konzern. Lenzing stellt die stark nachgefragte Spezialfaser Lyocell her, die für hochwertige Jeans oder Dessous, aber auch für Bettwäsche oder Matratzenbezüge verwendet wird.