LEG Immobilien Fordsiedlung in Köln-Niehl

LEG rechnet mit weiter steigenden Mieten

Stand: 09.11.2018, 10:11 Uhr

Der im MDax notierte Immobilienkonzern LEG profitiert wie auch seine Konkurrenten von der Wohnungsnot in Großstädten. Dort steigen die Mieten schon seit Jahren, und ein Ende ist aufgrund fehlender bezahlbarer Wohnungen derzeit nicht in Sicht. Deshalb rechnet LEG auch über die Jahre 2018 und 2019 hinaus mit anziehenden Mieten und mit mehr Gewinn.

"Der erstmalige Ausblick für 2020 zeigt, dass wir auch für die kommenden Jahre von einer Fortsetzung des stabilen, nachhaltigen Wachstums ausgehen", sagte Unternehmenschef Thomas Hegel bei der Vorlage der Quartalszahlen. Im dritten Quartal legte das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft (FFO 1) trotz höherer Sanierungskosten im Jahresvergleich um 10,7 Prozent auf 85,8 Millionen Euro zu.