LANXESS-Standort Leverkusen

Lanxess setzt Aktienrückkauf aus

Stand: 06.04.2020, 16:30 Uhr

Der Spezialchemiekonzern Lanxess setzt seine Aktienrückkäufe wegen der Coronavirus-Pandemie auf unbestimmte Zeit aus. Damit solle die Liquidität des MDax-Konzerns in Anbetracht der mit der Corona-Krise einhergehenden Unsicherheiten geschont werden, teilte Lanxess am Montag in Köln mit. Das Programm hatte ursprünglich ein Volumen von bis zu 500 Millionen Euro.

Lanxess hatte erst am 12. März die erste Tranche seines Rückkaufprogramms mit einem Volumen von bis zu 250 Millionen Euro gestartet. Der Lanxess-Vorstand werde zu gegebener Zeit über eine Wiederaufnahme des Programms entscheiden, hieß es nun.